ff-forum.net - Die Frauenfußball-Community
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder
Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

ff-forum.net - Die Frauenfußball-Community » Regionalligen » Regionalliga Nordost » FFV Leipzig II (war 1.FC Lokomotive Leipzig II) » [Resultat] Revanche erarbeitet - 3:1 gegen Erfurt » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Revanche erarbeitet - 3:1 gegen Erfurt
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Spliss
Bundesligaspieler/in


images/avatars/avatar-100.gif

Dabei seit: 05.01.2009
Beiträge: 633
Lieblingsverein/e: Eisern Union
Lieblingsspieler/ in: Zinedine Zidane

Revanche erarbeitet - 3:1 gegen Erfurt Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein schönes Spiel, weit entfernt von den Nicklichkeiten des Hinspiels. Hat Spaß gemacht zuzusehen, weil Lok toll gespielt hat, Erfurt klasse gegengehalten hat und sie sich an Erfurts Torfrau so manches Zähnchen ausgebissen haben.

Sehenswerte Spielzüge, Tolle Torszenen und klasse Torwartparaden....ein schöner Spieltag im Frauenfussball.

Zitat:

"Mit einem 3:1 (1:1)-Sieg beim1. FFV Erfurt nahmen die 2. Frauen des 1. FC Lok Leipzig erfolgreich Revanchefür die 2:4-Heimniederlage in der Hinrunde und behaupteten erfolgreichen denzweiten Tabellenplatz in der Regionalliga.

Lok begann druckvoll, leistetein Strafraumnähe aber zu viele Ungenauigkeiten beim finalen Pass. So dauerte esüber eine halbe Stunde, ehe Lisa Pfretzschners 30-Meter-Schuss unhaltbar abgefälscht im Tor landete. Noch vor der Pause trafen die Gastgeberinnen windbegünstig ebenfalls mit einem Fernschuss zum Ausgleich. Im zweiten Durchgang entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, in dem Lok sich Chancen fast im Minutentakt erspielte. Eine davon nutzte erneut Lisa Pfretzschner, die einen Eckball volley nahm und ins Netz jagte. Immer wieder fanden die Leipzigerinnen ihre Meisterin in der starken Erfurter Torhüterin Eichhorn. Doch einmal musste die Schlussfrau den Ball prallen lassen und Claudia Strähle war per Abstauber zum 1:3 erfolgreich. Weitere Möglichkeiten zur Resultatsverbesserung blieben ungenutzt. „Das war heute ein Arbeitssieg, der aber auf Grund der Spielanteile verdient war", befand Lok-Trainer Frank Tresp."
____
Quelle HP LOK Leipzig

Zitat:

"Am Sonntagnachmittag empfing der 1. FFV Erfurt den Tabellenzweiten der Regionalliga Nordost, FC Lok Leipzig II. Das Hinspiel konnten die Erfurterinnen überraschend mit 4:2 für sich entscheiden und so war das Ziel auch im Rückspiel auf dem Johannesplatz klar, kampflos wollte man keine Punkte herschenken. Leider gelang das dem Team trotz großer Einsatzbereitschaft nicht. Lok war an diesem Tag einfach die stärkere Mannschaft. Gespickt mit Spielerinnen des Bundesligakaders kombinierten sie frei weg und dominierten das Spiel.
Bereits nach zehn Minuten die erste Riesenchance der Gäste, doch M.Eichhorn im Tor des 1. FFV klärte stark im 1 gegen 1. Erfurt verlegte sich aufs Kontern und lies den Tabellenzweiten agieren. Wie schon in Lichterfelde machte man die Räume eng und wenn doch mal ein Ball durch kam, stand M.Eichhorn richtig. In Minute 25 hätte N.Bretschneider den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt, doch ihr Kopfball landete in den Armen der Leipziger Schlussfrau. Die Führung der Gäste fiel dann unglücklich für Erfurt, allerdings aufgrund der Spielanteile verdient. Ein Schuss von L.Pfretzschner aus 20 Metern landete unhaltbar abgefälscht im Tor (33.). Die Gastgeber reagierten nun mit wütenden Angriffen und hatten die richtige Antwort parat, M.Uhl nahm aus gut 22 Metern Maß und versenkte den Ball im langen Eck (41.). Mit diesem Spielstand ging es dann in die Pause und das Team nahm sich vor, mehr für die Offensive zu tun.
Leider war es jedoch wieder der Gegner der in Führung ging. Erfurt bekam nach einem Eckball die Kugel nicht aus der Gefahrenzone und L.Pfretzschner nutze völlig freistehend die Chance zur erneuten Führung (54.). Anschließend kamen die Gastgeberinnen besser ins Spiel, leider brachten sie sich durch ungenaue Pässe immer wieder um den Lohn. Als dann doch mal M.Günnel mustergültig bedient wurde, gab es noch eine strittige Abseitsentscheidung obendrauf. Das Tor viel dann wieder unglücklich, es passte einfach nichts zusammen an dem Tag. Eine Flanke der Gäste verlängerte C.Gold unglücklich und C.Straehle schob den Ball an M.Eichhorn vorbei zur Vorentscheidung (75.). Leipzig hätte das Ergebnis am Ende noch höher schrauben können, vergab aber selbst beste Möglichkeiten.
Ein absolut verdienter Sieg der Gäste, wenn auch das ein oder andere Tor etwas glücklich zustande kam. Erfurt hielt lange Zeit gegen den Favoriten gut mit und gab nie auf. Nun kommen die Spiele gegen Tebe, Chemnitz, Union und Dersimspor wo man weitere wichtige Punkte holen muss, um am Ende Platz fünf oder sechs noch zu erreichen."

____
Quelle:HP FFV Erfurt
16.04.2012 19:24 Spliss ist offline Beiträge von Spliss suchen Nehmen Sie Spliss in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
ff-forum.net - Die Frauenfußball-Community » Regionalligen » Regionalliga Nordost » FFV Leipzig II (war 1.FC Lokomotive Leipzig II) » [Resultat] Revanche erarbeitet - 3:1 gegen Erfurt

© 2002-2010 - ff-forum.net - Die Frauenfußball-Community
Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH